Wahlen

Wahlen in der Gemeinde Hünxe

Bundestagswahl 2021

Am 26.09.2021 findet die nächste Bundestagswahl statt. Ab dem 18.08. konnten alle Wahlberechtigten bereits Briefwahlunterlagen beantragen. Zur Wahl im Allgemeinen sowie den Möglichkeiten der Briefwahl haben wir Ihnen auf den folgenden Seiten alle relevanten Informationen zusammengestellt.

Das Wahlamt der Gemeinde Hünxe ist am Wahlwochenende zu folgenden Zeiten erreichbar:

Freitag, den 24.09.2021 08:30 - 18:00 Uhr
Samstag, den 25.09.2021 08:00 - 12:00 Uhr
Sonntag, den 26.09.2021 07:00 - 18:00 Uhr

Bis Freitag um 18:00 Uhr ist es noch möglich Briefwahlunterlagen zu beantragen.
Eine Zustellung per Post ist dann jedoch nicht mehr möglich.
Deshalb sollten sie persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person beim Wahlamt abgeholt werden.

Nur in Ausnahmefällen, wie zum Beispiel bei einer plötzlichen Krankheit, können die Briefwahlunterlagen noch am Wahltag bis 15 Uhr beantragt werden.

Gerne können Sie uns telefonisch kontaktieren, so dass alle Erforderlichkeiten vorab besprochen werden und Sie so unnötige Wege vermeiden können.

Bitte beachten Sie, dass nur Wahlbriefe berücksichtigt werden, die am Wahlsonntag bis 18:00 Uhr eingegangen sind.
Sie können die Briefe entweder in den Briefkasten am alten Rathaus einwerfen oder persönlich im Wahlamt abgeben.

Das Wahlamt erreichen Sie am Wahlwochenende zu den oben genannten Zeiten unter der Rufnummer 02858/69-202.

Die Präsentation der Wahlergebnisse finden Sie am Wahlsonntag nach 18 Uhr unter diesem Link : https://wahl.krzn.de/bw2021/wep320/

Vergangene Wahlen

Kommunalwahl 2020

Im Jahr 2020 wurden der Rat der Gemeinde Hünxe sowie der Bürgermeister neu gewählt. Auf Kreisebene konnten die Wähler über die Kreistagvertretung und den Landrat abstimmen. Darüber hinaus wurde erstmalig die RVR-Verbandsversammlung gewählt. Infos zu den Gemeindewahlen finden Sie auf den folgenden Seiten. Die Wahlergebnisse finden Sie - wie zu allen vergangenen Wahlen seit 1999 - in unserem Wahlarchiv (siehe Wahlergebnisse).

Europawahl 2019

Die letzte Wahl fand im vergangen Jahr (26.05.2019) statt, gewählt wurde das eurpäische Parlament.

Wahlen 2017

Das Jahr 2017 wurde nicht umsonst als "Wahljahr" bezeichnet. Neben der Landtagswahl NRW am 14.05.2017 und der Bundestagswahl am 24.09.2017 fand zudem die Volksinitiative "G9 jetzt - Abitur nach 13 Jahren am Gymnasium: Mehr Zeit für gute Bildung" statt.

Bürgermeisterwahl 2015:

Am 13. September 2015 fand die Wahl für Landräte und Bürgermeister statt, die im Mai 2014 nicht neu gewählt wurden. In der Gemeinde Hünxe konnte keiner der vier Bewerber die absolute Mehrheit erreichen, sodass am 27.09.2015 eine Stichwahl zwischen den zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen stattfand. Kandidat Dirk Buschmann konnte dabei die Mehrheit vor Werner Schulte erreichen.

Bis 1994 bestand eine Aufteilung in den Chef der Verwaltung und Vertreter der Kommune in allen Rechts- und Verwaltungsangelegenheiten (Oberstadt-, Stadt- bzw. Gemeindedirektor) und dem ehrenamtlich tätigen Bürgermeister als Vorsitzenden des Rates. Dieses System war nach dem Zweiten Weltkrieg 1946 von der britischen Besatzungsmacht eingeführt worden. Es wurde auch als kommunale Doppelspitze bezeichnet. Nach Abschaffung der Doppelspitze wurden die Bürgermeister zunächst vom Rat gewählt.
Seit der Kommunalwahl 1999 erfolgte die Direktwahl der hauptamtlichen Bürgermeister in Städten und Gemeinden durch die Bürger für eine Amtszeit von sechs Jahren. Durch das Gesetz zur Stärkung der kommunalen Demokratie vom 9. April 2013 wurde die Amtszeit von sechs auf fünf Jahre verkürzt. Ab 2020 sind die Bürgermeisterwahlen mit den Wahlen der Stadt- und Gemeinderäte verbunden.

Weitere vergangene Wahlen

Am 25.05.2014 fanden die letzten Kommunalwahlen statt. Alle sechs Jahre wählen die Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen ihre Kommunalvertretungen. Für die Wahl des Rates war das Gebiet der Gemeinde Hünxe in 13 Kommunalwahlbezirke eingeteilt. Die Stimme wurde für einen Kandidaten im jeweiligen Wahlbezirk abgegeben. Sie zählte gleichzeitig gemeindeweit für die zugehörige Partei/Wählergruppe. Insgesamt waren 26 Sitze zu besetzen. Diese wurden nach dem prozentualen Ergebnis den Parteien zugesprochen, zunächst mit den gewählten 13 Direktmandaten besetzt und anschließend durch weitere Kandidaten von der jeweiligen Reserveliste ergänzt - in der von den Parteien vorgegebenen Reihenfolge.

Gleichzeitig fand die Wahl des Kreitages und der/des Landrätin/Landrates des Kreises Wesel, sowie die Wahl des europäischen Parlaments statt. Auf Kreisebene galten die gleichen Verfahrensvorschriften wie bei der Rats- und Bürgermeisterwahl. Am 15.06.2014 fand zusätzlich eine Stichwahl des Landrats statt, da kein Kandidat die absolute Mehrheit erreichen konnte.

Der Bundestag wurde zuletzt am 22.09.2013 gewählt. Die Ergebnisse zu den genannten Wahlen finden Sie unter den weiterführenden Links.