Hilfeangebote

Bürger, die alt und krank sind oder schon unter Quarantäne stehen und Hilfe zur Versorgung benötigen können sich an die folgenden freiwilligen Helfer wenden:

  • Ortsteil Drevenack: gemeinsamstatteinsam20@gmail.com | Tel.: 0178/8196865 | Ansprechpartner: Timo Kempendorf
  • Ortsteil Bruckhausen: hilfe.bruckhausen@gmail.com | 0151-16907852 | Ansprechpartner: Jan Scholte-Reh
  • Ortsteil Hünxe: hilfe.huenxe@gmail.com | 0157/3424268 | Ansprechpartner: Jacqueline Giese

Das Lühlerheim steht für unterstützungsbedürftige BürgerInnen insbesondere im Außenbereich Drevenack und nahe Umgebung zur Verfügung, um BürgerInnen den Aufenthalt in der eigenen Wohnung sicherstellen zu können:

  • Evangelische Stiftung Lühlerheim | Marienthaler Straße 10, 46514 Schermbeck | Ansprechpartner: Theo Lemken | 02856/291000 | lemken@luehlerheim.de

Unterstützung durch die Diakonie:

Lebensmittelnotfallversorgung

Die Lebensmittelnotfallversorgung für Menschen, die aufgrund ihres Alters oder ihrer Vorerkrankungen angehalten sind, zuhause zu bleiben, ist bei der Diakonie nun an den Start gegangen. Die Bestellungen können direkt von den Bestellern, montags-freitags in der Zeit von 08:30-11:30 Uhr, unter der Telefonnummer 02064/6064920 entgegen genommen. Jemand von der Diakonie (mit Dienstausweis) ausgestattet bringt die Einkäufe bis zu Haustür.

Offene Telefonsprechstunden

Aufgrund dessen, dass viele Personengruppen aufgrund der Maßnahmen von Bund und Land nun teilweise stark isoliert sind und es daraus resultierend zu diversen Belastungssituationen kommen kann, bieten die Diakonie als zweites Angebot ab sofort offene Telefonsprechstunden für Senioren, Paare, Familien und psychisch vorerkrankte Menschen an. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer unter den Downloads.

Unterstützung durch die Caritas:

Die Caritas unterstützt, wenn Sie Hilfe brauchen, z.B. bei notwendigen Einkäufen, Wegen zur Post, der Abholung wichtiger Medikamente oder für die notwendigen Gänge Ihres Haustieres.

Wenn Sie Hilfe brauchen, melden Sie sich von 8.30 - 16.30 Uhr unter Telefon 0180/5999313. Weitere Infos zum Hilfeangebot können Sie dem Flyer unter den Downloads entnehmen.