Briefwahl

Briefwahl

Für die Stichwahl am 27.09.2020 kann ab Donnerstag, 17.09.2020, die Ausstellung von Briefwahlunterlagen erfolgen. Wahlbenachrichtigungen werden für die Stichwahl nicht erneut ausgestellt.

Die meisten Wähler haben Ihren Antrag für eine etwaige Stichwahl bereits mit dem Antrag für die Hauptwahl abgegeben. Die Unterlagen werden Ihnen im Laufe der 38. Kalenderwoche dann automatisch zugestellt.

Auf Grund der Corona-Pandemie ist möglichst von der schriftlichen Beantragung der Briefwahlunterlagen Gebrauch zu machen. Eine schriftliche Beantragung ist ab dem oben genannten Datum möglich.

Hierzu gibt es folgende Möglichkeiten:

1. online den Briefwahlantrag über www.huenxe.de stellen
2. Übersenden eines Antrags per Email

Wir schicken die Wahlunterlagen dann kurzfristig zu.

1. QR-Code oder online Briefwahl beantragen

Sie können zum Beantragen der Wahlbenachrichtigung nutzen unseren Online-Briefwahlantrag verwenden (Hinweis: Die online-Briefwahl ist nur bis zum 24.09.2020., 12:00 Uhr möglich).

2. Briefwahl per Mail beantragen

Darüber hinaus kann die Beantragung auch per Mail an wahlen@huenxe.de erfolgen. Bitte teilen Sie uns in dem formlosen Antrag folgende Daten mit:

  • Name, Vorname
  • Geb.-Datum
  • Postalische Adresse
  • ggf. zusätzlich eine abweichende Adresse, an die die Stichwahlunterlagen versendet werden sollen.

Im Rathaus können Sie übrigens auch zu den üblichen Öffnungszeiten direkt wählen (siehe Direktwahl).

Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich.

Direktwahl

Wenn die Ausstellung der Unterlagen besonders dringend ist oder wer Hilfe bei der Beantragung benötigt bzw. die Unterlagen direkt ausfüllen möchte, kann auch gerne persönlich vorsprechen. Hierzu wird im Zugang zum Sitzungssaal ein Briefwahlbüro eingerichtet, wo auch direkt vor Ort und ohne Termin gewählt werden kann. Diese Art der Wahl - Direktwahl genannt - wird rechtlich als Briefwahl bewertet. Wenn Sie die Direktwahl in Anspruch nehmen möchten, finden Sie unsere Mitarbeiter im Foyer des Rathauses.

  • Halten Sie hierfür bitte Ihren Personalausweis oder Reisepass bereit.
  • Hier erhalten Sie die Wahlunterlagen: Wahlschein, zwei Umschläge (rot = Wahlbriefumschlag, blau = Stimzettelumschlag), Merkblatt zur Briefwahl und den Stimmzettel.
  • Gehen Sie in eine der bereitstehenden Wahlkabinen. Hier können Sie ungestört Ihren Stimmzettel kennzeichen. Dann unterschreiben Sie bitte den Wahlschein, stecken den Stimmzettel in den blauen Stimmzettelumschlag und dann diesen zusammen mit dem Wahlschein in den roten Wahlbriefumschlag.
  • Den verschlossenen Wahlbriefumschlag können Sie dann direkt in die bereitstehende Wahlurne werfen.

Sie können Ihre Wahlunterlagen natürlich auch mit nach Hause nehmen und den roten Wahlbriefumschlag per Post an das Wahlamt zurücksenden. Dies entspricht der Prozedur der eigentlichen Briefwahl.

Die persönliche Beantragung von Briefwahlunterlagen ist zu folgenden Zeiten möglich:

Montag 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch 08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr
Freitag 08:30 - 12:00 Uhr

Die Einrichtung des Briefwahlbüros erfolgt um Wartezeiten zu vermeiden, trotzdem kann es auf Grund der vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln zu Wartezeiten kommen.

Im Rathaus ist ein Mundnasenschutz zu tragen und nach Möglichkeit sollte ein eigener Kugelschreiber mitgebracht werden.

Die Beantragung von Briefwahlunterlagen für eine andere Person ist nur bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht möglich (siehe Rückseite der Wahlbenachrichtigung). An eine andere Person als den Wahlberechtigten persönlich dürfen Wahlschein und Briefwahlunterlagen nur ausgehändigt werden, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird.

Verlorene Wahlscheine werden nicht ersetzt. Nur wenn glaubhaft versichert wird, dass der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann bis zum Tag vor der Wahl (12.09.2020, 12 Uhr), ein neuer Wahlschein beantragt werden.