Netzwerk-Treffen - Niederrhein-Kommunen tauschen weiter Erfahrungen aus

Ziel: nachhaltiges Energiesparen

Keen TeilnehmerDas KEEN-Projekt (Kommunales Energieeffizienz-Netzwerk) geht weiter. Nach der langen coronabedingten Pause trafen sich die Teilnehmenden wieder persönlich im Rathaus der Stadt Straelen. An dem Netzwerk, das 2016 gegründet wurde, nehmen die sechs Kommunen Alpen, Hünxe, Kaarst, Kalkar, Straelen und Voerde teil. Ziel ist die Einsparungen von Energie, Kosten und die Senkung von CO2-Emissionen in den Kommunen. Gelsenwasser ist Energieberater und Netzwerkmanager und organisiert dreimal jährlich die Netzwerktreffen. Einmal im Jahr nimmt zusätzlich zur „Arbeitsebene" auch die kommunale Leitung an einem teil.

Energieberatung für kommunale Gebäude

Bei dem Treffen ging es um verschiedene Projekte, durch die die Kommunen Energie einsparen. Gelsenwasser leistet für die Projekte die Energieberatung. Bei dem Treffen wurden u.a. die Energieberatungen für die alte Realschule in Voerde sowie für ein Umkleidegebäude des Fußball-Regionalligisten SV Straelen vorgestellt. Die Verwaltungsmitarbeiter der Kommunen tauschten sich anschließend über sich in der Umsetzung befindlichen Effizienzmaßnahmen aus. In Alpen hat beispielsweise die Sanierung der Sekundarschule begonnen. Die Kommunen teilen ihre Erfahrungen, reden über Schwierigkeiten und Hindernisse bei der Umsetzung und helfen sich somit gegenseitig.

Gemeisame Energieleitlinien für mehr Nachhaltigkeit erstellen

Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung war die Frage, nach welchen Effizienz-Standards die Kommunen ihre Neubauten oder Sanierungen ausführen. In einem Workshop gab Jan Karwatzki vom Öko-Zentrum NRW den Teilnehmern einen Einblick in dieses Thema. Er empfiehlt den Kommunen Energieleitlinien mit einheitlichen Regeln und Vorgaben zu beschließen, um das große Potenzial an Energieeinsparungen zu heben. Denn die gesetzlichen Vorgaben und energiewirtschaftlichen Rahmenbedingen reichen oft nicht aus, um die klimapolitischen Ziele in Deutschland zu erreichen. Zudem sind die gesetzlichen Mindestanforderungen nicht umbedingt wirtschaftlich und ökologisch. Der Teilnehmerkreis sprach sich dafür aus, gemeinsam Energieleitlinien für nachhaltige und energieeffiziente Neubau- und Sanierungsergebnisse zu entwickeln. Gelsenwasser wird diese Leitlinien entwerfen und zusammen mit den Kommunen abstimmen.

Die Teilnehmer des Netzwerktreffen loben den unkomplizierten Austausch und freuen sich auf das nächste Netzwerktreffen im November, welches hoffentlich wieder als Präsenzveranstaltung in Alpen stattfinden wird