Tanzcafé im Haus der Begegnung

„Darf ich bitten?" brauchte am Freitag den 17. Februar niemand lange fragen. Beim Tanzcafé für Senioren mit und ohne Demenz im Haus der Begegnung kam schnell Stimmung auf. Angereist wurde nicht nur aus Hünxe, sondern auch aus Dinslaken, Voerde und sogar aus Raesfeld. So kam es, dass insgesamt über 100 Personen den Saal füllten.

Begrüßung durch den Bürgermeister

Pfarrerin Hanna Maas und Bürgermeister Dirk Buschmann begrüßten die Gäste und wünschten allen einen angenehmen Nachmittag. Der Aufforderung sich zunächst mit einem Stückchen Kuchen und einer Tasse Kaffee zu stärken wurde gerne nachgekommen. Alleinunterhalter Dietmar Krüssenberg sorgte bereits währenddessen mit seiner Livemusik für die richtige Atmosphäre. In Tanzstimmung gebracht, wagten sich nach kurzer Zeit bereits die ersten aufs Parkett. Das Musikprogramm war abwechslungsreich. Ob Walzer, Tango oder Foxtrott, die Tanzfläche war immer voll. Nach jedem Lied gab es einen Applaus für den Musiker. Bald schon wurde nach Wasser gefragt und der eine oder die andere legte eine kleine Pause ein. Doch so ruhig ging es dann an den Tischen auch wieder nicht zu. Es wurde geschunkelt, mitgesungen und im Takt mitgeklatscht. Im Laufe des Nachmittags stellte sich noch heraus, dass auch ein Rollstuhl oder Rollator kein Hindernis beim Tanzen sein muss.

Wiederholung im Juli 2017

Für die Veranstalter gab es viele positive Rückmeldungen. Organisiert wurde das Tanzcafé gemeinsam vom Hewag Seniorenstift, der Nachbarschaftsberatung, der Tagespflege „Hand-in-Hand" und der Evangelischen Kirchengemeinde Hünxe. Bedauert wurde lediglich, dass nicht jeden Tag Tanzcafé sein kann. Alle die Lust bekommen haben, auch einmal bei einem solchen Tanzcafé dabei zu sein, sollten sich den 07.07. im Kalender notieren. Dann wird es nämlich im Haus der Begegnung wieder heißen: „Darf ich bitten?".