Öffentliche Stellungnahme des Bürgermeisters zur Erdgasleitung Zeelink

Mit Schreiben vom 10.04.2017 bat ein Hünxer Bürger um Stellungnahme zum aktuellen Verfahrensstand zur Trassenführung der ZEELINK-Gasleitung. Bürgermeister Buschmann nimmt hiermit wie folgt Stellung:

Schreiben von Bürgermeister Dirk Buschmann vom 13.04.2017

Sehr geehrter Herr ...,

zu Ihrem Schreiben vom 10.04.2017 nehme ich wie folgt Stellung:

In dem Planungsprozess zur Verlegung der Gasleitung ZEELINK gibt die Gemeinde Hünxe entspre-chend den gesetzlichen Vorschriften zur Beteiligung an den Schnittstellen, an denen sie zur Stel-lungnahme aufgefordert wird, eine Stellungnahme ab.

Bisher hat die Verwaltung im Raumordnungs- und im Scopingverfahren zur Planfeststellung eine Stellungnahme abgegeben. (sh. beiliegende Kopien unserer Stellungnahmen).

Da wir in Kooperation mit der Gemeinde Schermbeck und der Landwirtschaftskammer die Tras-senführung entlang des Kanals durch den Dämmerwald für sinnvoller halten, haben wir versucht, mit unserer Stellungnahme die Trassenführung entsprechend zu beeinflussen. Unsere Anregungen wurden jedoch zu unserem Bedauern im bereits abgeschlossenen Raumordnungsverfahren nicht berücksichtigt. (sh. beiliegende Kopien der Raumordnerischen Beurteilung). Die Gemeindeverwaltung hat in ihrer letzten aktuellen Stellungnahme zum Scoping-Termin im noch andauernden Planfeststellungsverfahren nach § 5 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeits-prüfung darauf hingewiesen bzw. gefordert, dass die in Rede stehende Leitungstrasse nicht bzw. nur in ausreichendem Abstand durch Ortslagen bzw. Siedlungsbereiche und Bereiche für Gewerbe geführt wird. Ebenso haben wir die Überprüfung einer alternativen Leitungstrasse gefordert, die nicht nur für die Landwirte den Vorteil bietet, dass weniger wertvolle Böden tangiert werden, son-dern sich auch in einem größeren Abstand zu den Siedlungsbereichen befindet.

Eine Synopse der Einwendungen und die Stellungnahmen des Vorhabenträgers liegen diesem Schreiben bei.

Ab ca. August/September 2017 wird die Bezirksregierung Düsseldorf die Gemeinde noch einmal zur Stellungnahme im Planfeststellungsverfahren auffordern. Hier werden wir unsere Bedenken erneut vortragen.Wir halten es für begrüßenswert, wenn zusätzlich seitens der Bürger und der Politik versucht wird, auf die Trassenführung in dem Sinne Einfluss zu nehmen, dass die Belange der Sicherheit der Be-völkerung und des Natur- und Umweltschutzes jeweils ausreichend berücksichtigt werden.

Die Gemeindeverwaltung kann jedoch auf den Planungsprozess nur im Rahmen von Stellungnah-men Einfluss nehmen, dort wo sie zur Stellungnahme aufgefordert wird.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk Buschmann
(Bürgermeister)

Anfrage des Hünxer Bürgers via Mail vom 10.04.2017:

Sehr geehrter Herr Buschmann!

Sicherlich haben Sie bereits von der Gasleitung der Zeelink bzw Open-Grid gehört? Wir sehen in unserem Ort Drevenack der Gemeinde Hünxe, nicht nur erhebliche und nachgewiesener Maßen nicht reparable Schäden durch ein Zerstören unserer Böden (sogenannte "Blaue Böden).

Vielmehr geht es der Bevölkerung, die sich auch durch die regionale Politik bestärkt gegen den geplanten Trassenverlauf wehrt darum, nicht den Schutz der Natur vor den Schutz der Menschen zu stellen.

Es gibt eine Alternativ-Trasse, die im Übrigen der eigentlich vorgegebenen Trassen-Bündelung entspräche (hier liegen bereits alte Öl- und Telefonleitungen) und die unsere Bevölkerung, die Gemeinde, die regionale Politik und sogar der SPD-Landtagabgeordnete Herr Meesters befürworten.

Wir möchten Sie hiermit um eine zeitnahe Stellungnahme zu diesem Projekt bitten.