Hünxe 2030: Umfangreiche Zwischenergebnisse werden vorgestellt

Gemeinde lädt zur 2. HünxeKONFERENZ ein. Bürgerinnen und Bürger können sich erneut einbringen.

Seit Mai 2017 wird im Prozess „Hünxe 2030" fleißig an der Zukunft der Gemeinde Hünxe gearbeitet. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich in den Prozess eingemischt, z.B. bei Ortsspaziergängen, im Rahmen der 1. HünxeKONFERENZ und über das HünxeTELEGRAMM im Internet. Nun ist es Zeit, in einer öffentlichen Veranstaltung Zwischenbilanz zu ziehen und die Zwischenergebnisse vorzustellen, die auf der Grundlage der vielen Anregungen der Bürgerinnen und Bürger erarbeitet wurden.

In der 2. HünxeKONFERENZ wird es um grundsätzliche Entwicklungsziele für die Gemeinde Hünxe und um die zentralen Handlungsfelder für die nächsten Jahre gehen. Zudem werden konkrete Projekte und Maßnahmen vorgestellt. Dazu gehören Projekte, die in der gesamten Gemeinde ihre Wirkung entfalten sollen. Aber auch konkrete Maßnahmen in den Ortsteilen sind wichtige Teilergebnisse. Ein zentrales Anliegen ist dabei, alle Ziele, Ideen und Projekte im Zusammenhang zu sehen, um bestmögliche Entwicklungschancen für Hünxe zu erschließen.

Am 9. Oktober um 18.00 Uhr lädt die Gemeinde Hünxe alle Interessierten ins Rathaus Hünxe, Dorstener Str. 24, 46569 Hünxe ein. Dann stellen die beiden beteiligten Fachbüros und Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinde die umfangreichen Zwischenergebnisse aus dem Prozess Hünxe 2030 vor. Ergänzungen und weitere Anregungen aus der Bürgerschaft sind wie immer willkommen.

Damit besser geplant werden kann, ist eine verbindliche Anmeldung bis Freitag, 29.09.17 erforderlich.

Kontakt: Gemeinde Hünxe
Michael Häsel
Tel. 02858 / 69-210 | Fax. 02858 / 69-222 | E-Mail: michael.haesel@huenxe.de

 

Informationen zum Prozess „Hünxe 2030" und die Dokumentation der 1. HünxeKONFERENZ finden Sie auf huenxe.de