Geschafft – das Giga-Netz wird gebaut

Drevenack und Krudenburg haben die 40% erreicht

Gute Nachricht für Drevenack und Krudenburg: Nach 10 Wochen Nachfragebündelung ist es jetzt amtlich: „In Drevenack und Krudenburg wird das Glasfasernetz definitiv ausgebaut", sagt Mirko Tanjsek, Projektleiter der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser.

Wie hoch genau die Quote für Drevenack und Krudenburg genau ist, wird derzeit noch ermittelt. „Mit dem simplen Zählen der eingegangenen Verträge ist es dabei nicht getan", so der Projektleiter. „Die Formulare müssen verifiziert werden, um z.B. Doppelbuchungen herauszufiltern."

Letztmalig erhalten alle Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, noch zu Nachfragebündelungskonditionen einen Vertrag abzuschließen:

Samstag, 15.07.2017, 10:00 bis 15:00 Uhr
Marktplatz Drevenack, Hünxer Straße

Nun beginnt für Deutsche Glasfaser die Planungsphase der Tiefbauarbeiten. „In den nächsten Wochen werden wir festlegen, wo der PoP aufgestellt und wie der Tiefbau ablaufen wird", erläutert Mirko Tanjsek weiter.

Der PoP - Point of Presence - ist die Hauptverteilstation des Netzes. Von hier aus werden die einzelnen Glasfasern in die Haushalte verlegt. Das Aufstellen des PoP ist das erste sichtbare Zeichen des Ausbaus. Im Anschluss daran beginnt das Generalunternehmen mit dem Tiefbau.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.